start > Unterricht > Elementar

Elementarbereich

Musikzwerge (24 Monate bis drei Jahre)

Bei den Musikzwergen finden die Jüngsten der Musikschule zueinander. Dieses Angebot des musikalischen Elementarbereichs richtet sich an Kleinkinder im Alter von 24 Monaten bis zu drei Jahren in Begleitung einer Bezugsperson. Mütter, Väter oder auch Großeltern, Bekannte und Tagesmütter lernen hier gemeinsam mit ihren Kindern im geschützten Rahmen der Gruppe Lieder, rhythmische Verse oder Spiele. 

Auf vielfältige Weise und mit einer großen Portion Freude macht der Nachwuchs hier seine ersten Erfahrungen mit der Musik. Besonderer Fokus liegt bei den Musikzwergen auf der Beziehung zwischen Kind und Bezugsperson. Gemeinsames Bewegen, Singen und körperliche Nähe in Verbindung mit Musik, Klängen, Instrumenten und Fingerversen erfüllen Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit Freude. 

Die Musikzwerge erleben ihre Bezugspersonen als Musizierende und ahmen diese mit oft großer Begeisterung nach. Die Erwachsenen erhalten in dem Kurs außerdem musikalische Anregungen für familiäre Rituale im Alltag, die das tägliche Miteinander musikalisch bereichern.

An wen richtet sich dieses Angebot?

  • die musikalische Ideen für Zuhause suchen und dadurch ihren Alltag bereichern möchten
  • Kinder im Alter von 24 Monaten bis zu drei Jahren mit einer Bezugsperson (zum Beispiel, Mama, Papa, Oma, Opa, Tagesmama)
  • die lernen wollen, sich unbefangen musikalisch und tänzerisch auszudrücken
  • an alle, die Freude an Musik erleben wollen
  • an alle, die ihre gemeinsame Beziehung unterstützen möchten

Wann?

Eine Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten. Ein Kurs geht über 12 Monate (kein Unterricht während der Schulferien). Kurse beginnen in der Regel im Herbst, je nach Nachfrage auch im Frühjahr. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei sechs Eltern-Kind-Paaren.

Warum ein Musikzwerg werden?

Das Kind und seine Bezugsperson werden durch die Musik und Bewegung/Tänze zum gemeinsamen spielerischen und unbefangenen Umgang mit Sing- und Sprechstimme angeregt. Durch diesen freien und spielerischen Ansatz werden beide bei der Entdeckung ihres musikalischen Spektrums begleitet. 

Die gewählten Themen werden musikalisch intensiviert und stehen in Bezug zur Erlebniswelt der Kinder. Die Musik ermöglicht eine intensivere Wahrnehmung. Im geschützten Rahmen der Gruppe entsteht ein erstes gemeinsames Musiziererlebnis mit anderen Kindern.

Unterrichtsinhalte

  • Lieder singen/Verse sprechen/Fingerspiele
  • Bezugsperson zum eigenen Singen und Musizieren anregen
  • Klanggeschichten hörend erleben
  • Tänze werden kleinkindgerecht realisiert
  • Körperliche Nähe musikalisch begleiten
  • Impulse durch musikalische Rituale

Musikmäuse (drei bis vier Jahre)

Die Musikmäuse bilden eine mögliche Vorstufe  zur musikalischen Früherziehung. Die Kinder werden in dem Kurs an die elementaren Ausdrucksweisen von Musik herangeführt. Inhalte sind das Singen traditioneller und neuer Lieder, die Wahrnehmung und das Erleben des eigenen Körpers als Instrument (Klatschen, Stampfen), Klänge hören und unterscheiden, Kennenlernen des kleinen Schlagwerks (Rasseln, Klangstäbe, Klanghölzer, Trommeln, Triangeln) und erste Liedbegleitungen auf Instrumenten. 

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Sprache: Durch Gedichte und Verse erweitern die Kinder spielerisch ihren Sprachschatz  und vertiefen den Rhythmus unserer Sprache. 

Die dritte Unterrichtssäule stellt die Bewegung dar: Fingerspiele, Bewegungsspiele, freies Tanzen und kleine festgelegte Tanzformen bereiten den Kindern große Freude und lassen sie die Verbindung von Musik und Bewegung unmittelbar erfahren. 

An wen richtet sich dieses Angebot?

  • an alle, die Freude an Musik erleben wollen
  • musikalische Ideen für Zuhause suchen und dadurch ihren Alltag bereichern möchten
  • an Kinder ab drei Jahren mit einer Bezugsperson 
  • sich unbefangen musikalisch und tänzerisch ausdrücken möchten

Wann?

Eine Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten. Ein Kurs geht über 12 Monate (kein Unterricht während der Schulferien). Kurse beginnen in der Regel im Herbst, je nach Nachfrage auch im Frühjahr. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei sechs Eltern-Kind-Paaren.

Warum eine Musikmaus werden?

Kinder im Alter von etwa drei Jahren, begleitet von einem Erwachsenen, finden sich in den Gruppen zusammen, um gemeinsam die Musik zu entdecken und um zu musizieren. Das Zusammenspiel findet zunächst vor allem zwischen Begleitperson und Kind statt. 

Je älter die Kinder werden und je besser sich die Gruppe kennt, desto mehr verstärkt sich die musikalische Interaktion zwischen den Kindern. Die Gruppe gewinnt neben der musikalischen auch an sozialer Kompetenz. 

Mit viel Begeisterung erproben die Kinder neu kennengelernte Klänge und Melodien selbst auf Instrumenten oder mit der eigenen Stimme. Sie erleben die Musik, die Töne und die Klänge als Ergebnis ihrer individuellen musikalischen Aktion.

Unterrichtsinhalte

  • Lieder singen/Verse sprechen
  • Klänge erzeugen und kennenlernen
  • Klanggeschichten gestalten
  • Gemeinsam tanzen und spielen
  • Verschiedene Themen (z.B. Jahreszeiten, Tiere, etc.) werden musikalisch erlebt und durch malen oder basteln visualisiert  

Musikalische Früherziehung (vier bis sechs Jahre)

Gegensätze ziehen sich an! oder Gleich und gleich gesellt sich gern! Beide Prinzipien sind wichtig und eine tragende Basis des Unterrichts. Sowohl im Erlernen und Erfahren von musikalischen Elementen, als auch in der Vermittlung spielen diese Grundsätze eine große Rolle. 

Lang - kurz, hell - dunkel, schnell - langsam, rhythmisch gebunden - rhythmisch ungebunden, laut - leise, sind wichtige Parameter in der Musik, die mehr oder weniger differenziert und variiert in jedem Musikstück aller Epochen vorkommen. 

Ausgehend vom natürlichen Bewegungs- und Spieltrieb der Kinder baut die musikalische Früherziehung auf. Bewegungs- und Ruhepausen, Sing- und Zuhörphasen sowie Instrumental- und Nichtinstrumentalphasen ergänzen einander. Der Kurs ist auf die Dauer von zwei Jahren angelegt.

An wen richtet sich dieses Angebot?

  • an alle Kinder, die Freude an Musik erleben wollen
  • sich unbefangen musikalisch und tänzerisch ausdrücken möchten
  • an Kinder ab zirka vier Jahren
  • gemeinsam Freude an der Musik haben

Wann?

Eine Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten. Ein Kurs geht über 24 Monate (kein Unterricht während der Schulferien). Kurse beginnen in der Regel im Herbst, je nach Nachfrage auch im Frühjahr. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei sechs Eltern-Kind-Paaren.

Musikalische Früherziehung I

"Erleben - Erkennen" heißt es im ersten Jahr. Hier arbeiten die Kinder vorwiegend mit ihrem eigenen Körper und ihrer Stimme. Sie lernen musikalische Elemente körperlich und/oder stimmlich aufzunehmen und wiederzugeben. 

Hinzu kommen Trommel, Xylophon, Pauke, Klangstäbe, Röhrenglocken, Becken, Triangel und Rassel aus dem Orff-Instrumentarium im freien oder gebundenen Spiel, solo oder tutti.  

Musikalische Früherziehung II

"Erkennen - Benennen" lautet das Motto im zweiten Jahr. Die Kinder lernen differenzierter wahrzunehmen und zu spielen. Sie haben im ersten Jahr viele musikalische Elemente erlebt und wiedererkannt, nun wird das Wiedererkannte benannt. Elemente wie zum Beispiel lang und kurz oder laut und leise werden graphisch notiert und umgekehrt werden graphische Notationen auf Instrumenten gespielt. 

Gegen Ende des zweiten Jahres werden das Notensystem und Notenzeichen eingeführt und verstärkt Instrumentenkunde unterrichtet sowie verschiedene Instrumentallehrer besucht.

Instrumentenkarussel (sechs bis acht Jahre)

Das Instrumentenkarussell wurde speziell für Kinder entwickelt, die noch keine Vorliebe für ein bestimmtes Instrument entwickelt haben. Es kann sowohl von Kindern belegt werden, die die Musikschule bereits durch die musikalische Früherziehung kennenlernen konnten, als auch von Kindern, die noch keine Erfahrungen mitbringen. 

Spielerisch machen sich die Kinder voller Freude und intensiv mit den an der Musikschule angebotenen Instrumenten vertraut. Wöchentlich dreht sich das Karussell weiter zu einem anderen Instrument, sodass innerhalb des Kurszeitraums alle Instrumente vorgestellt werden.

Instrumente bunt gemischt
Im Kurs "Instrumentenkarussell" lernen die Kleinen viele verschiedene Musikinstrumente kennen.

Warum am Instrumentenkarussell teilnehmen?

Ziel ist es, die Kinder an verschiedene Instrumente und Klänge heranzuführen, Vorlieben zu entwickeln, Eignungen zu erkennen und ihnen einen Eindruck vom Angebot der Städtischen Musikschule Kornwestheim zu vermitteln.
Eltern und Kinder werden so bei der Auswahl eines Instruments fachkundig begleitet und erhalten am Ende des Kurses einen Empfehlungspass.  

So läuft der Unterricht ab

  • Der Unterricht findet in Gruppen von mindestens acht Kindern einmal wöchentlich in Kornwestheim statt und dauert jeweils 45 Minuten
  • Nicht wahrgenommene Stunden werden nicht nachgeholt
  • Das Instrumentenkarussell ist ein halbjähriger Kurs
  • Die regulären Kündigungsfristen der Musikschule Kornwestheim finden bei Kursangeboten keine Anwendung.
  • Zeiträume: September bis Februar und März bis Juli (kein Unterricht während der Schulferien)

Kontakt

Musikschule Kornwestheim
Stuttgarter Str. 91
70806 Kornwestheim
Telefon 07154 202-6221
Fax 07154 202-6224