start > Unterricht > Instrumente > Violoncello

Violoncello

Das Violoncello verdankt seine Entstehung der im 16. Jahrhundert beginnenden Umwandlung des Streichorchesters. Das Violoncello, auch Cello genannt, ist das Tenor-Bass-Instrument in der Familie der Violininstrumente für die tiefe Lage in den Tonsätzen und schnell zunehmenden solistischen Aufgaben. Das Violoncello (ital. kleiner Bass) setzte sich schließlich gegenüber der Gambe durch. 

Im 17. Jahrhundert brachte das Streben nach größerer Klangfülle eine Änderung, man konzertierte  immer mehr in größeren Räumen. Die ersten Violoncelli wurden von Gasparo di Bertolotti und seinem Schüler Giovani Paolo Manggini gebaut. Das Instrument wurde zunächst Violoncino, also kleiner Kontrabass, genannt. Stimmung: Leere Saiten C-G-d-a. Tonumfang: C-a“ (als Flageolett auch a4) Notierung: Klingend im Bass-Schlüssel, in höheren Lagen im Tenor- und Violinschlüssel.

Violoncello
Das Violoncello setzt mit seinem dunklen Klangbild Akzente.

Download

Fachinformation hier herunterladen (496,1 KB)!

Was kann man mit dem Instrument machen?

Das Cello hat sehr viele Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel in einem Sinfonischen Orchester, Kammerorchester, Kammermusik und natürlich als Soloinstrument. Das Cello ist aber auch in anderen Bereichen einsetzbar wie zum Beispiel Jazz, Popularmusik oder Heavy Metalmusik. Die Musikschule hat  zwei Ensembles, in denen Celloschüler/-innen mitspielen können, das Vor- und das Sinfonieorchester. Viele Anfänger können schon nach einem Jahr in einem dieser Ensembles mitwirken.

In welchem Alter ist ein Beginn sinnvoll?

 Im Alter von fünf bis acht Jahren ist es sinnvoll, mit dem Unterricht zu beginnen. Wenn man die Voraussetzungen erfüllt, ist auch ein Beginn mit vier Jahren möglich. Die Musikschule stellt Leihinstrumente zur Verfügung. Auch kleinere Instrumente, dem Alter entsprechend wie z. B. ¼ -oder ½-Celli, sind vorhanden.

Welche Voraussetzungen sollte man erfüllen?

Die Finger sollten bereits kräftig genug sein, um die Saiten zu drücken. 

Unterrichtsinhalte?

Ziel ist es, baldmöglichst in einem Orchester mitspielen zu können. Diejenigen Schüler, bei denen besondere Begabungen zu erkennen sind, können auch auf den Musikerberuf vorbereitet werden.

Wieviel Zeit sollte man in das Üben investieren?

Am Anfang genügt eine Viertelstunde. Nach ungefähr 6 Monaten sollte der Schüler bis zu einer halben Stunde üben. Die tägliche Übungszeit des Schülers hängt auch mit der Unterrichtsform zusammen. Ein Schüler, der 2-er Gruppenunterricht 45 Min. wöchentlich hat, soll täglich mindestens 25 Min. üben. Bei einem 30-minütigen Einzelunterricht soll der Schüler mindestens eine halbe Stunde üben.  

Kosten für ein Instrument? Was ist beim Kauf zu beachten?

Die Kosten betragen zirka 600  bis 4000 Euro.  Beim Kauf des Instrumentes stehen die Lehrkräfte gerne beratend zur Seite.Die Musikschule bietet Leihinstrumente an.

Kontakt

Musikschule Kornwestheim
Stuttgarter Str. 91
70806 Kornwestheim
Telefon 07154 202-6221
Fax 07154 202-6224